Pressemitteilung: Vorsicht: Neue Ablösevereinbarungen zwischen Mieter und Vormieter

Artikel gespeichert unter: Pressemitteilungen


In der Praxis kommt es immer wieder vor, dass Mieter, wenn sie aus der Wohnung ausziehen, ihre Einrichtung oder Einbauten an den neuen Mieter verkaufen und sich hierfür hohe Abfindungen zahlen lassen. Derartige Vereinbarungen sind sehr gefährlich, da die Beseitigungspflicht auch von Einbauten, die der ehemalige Mieter praktisch an den neuen Mieter verkauft hat, bedeuten, dass der neue Mieter bei Auszug auch die von seinem Mietvorgänger übernommenen Einbauten und Einrichtungen beseitigen muss. Hier drohen dem Mieter, der sich auf derartige Ablösevereinbarungen einlässt, hohe Schadensersatzverpflichtungen ( OLG Düsseldorf, Beschluss vom 14.10.2008, I-24 U 7/08, ZMR 2009, 843).

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Pressemitteilung: Mangelhafte Hausfassade – Ansprüche des Mieters     Pressemitteilung: Anlegerschutz bei falschen Prospektangaben »

Themen

Links

Feeds