Pressemitteilung: Gesundheitsbeeinträchtigungen bei Luft-Wärme-Pumpen

Artikel gespeichert unter: Pressemitteilungen


Nach aktuellen Berichten häufen sich in den letzten Monate Fälle, in denen Gesundheitsbeeinträchtigungen berichtet werden, die auf Luft-Wärme-Pumpen (auch Erd-Wärme-Pumpen) zurückzuführen sind. Solche Gesundheitsbeeinträchtigungen werden durch tief frequenten Schall verursacht, der normalerweise nicht spürbar ist. Eigentümer oder Mieter die ein einem Objekt mit der entsprechenden Heizungsart leben oder Nachbarn sollten prüfen, ob eine solche Gesundheitsbeeinträchtigung vorliegt. Häufig äußern erste Beschwerde durch Kopfschmerzen, Depressionen und Schlaflosigkeit und können keinem anderen Krankheitsbild eindeutig zugeordnet werden. Tatsächlich kommt dann als Ursache tief frequenter Schall in Betracht. In der Regel kann es mehrere Wochen dauern, bis eine solche Gesundheitsbeeinträchtigung schleichend auftritt. Andererseits ist dieser tief frequente Schall auch von Witterungsbedingungen abhängig, sodass keine konstante Beeinträchtigung bestehen muss. Dieses Phänomen ist derzeit noch kaum bekannt, sodass es hierzu wenig Rechtsprechung gibt. Betroffene sollten sich allerdings mit Blick auf Ansprüche gegen Hersteller (als Eigentümer), Vermieter (als Mieter) und Nachbarn (als Nachbar) rechtlich beraten lassen.

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Eigenbedarf des Vermieters als Kündigungsgrund im deutschen Mietrecht     Pressemitteilung: Eigenbedarfskündigung bei entfernter Verwandtschaft »

Themen

Links

Feeds