Erhöhung der Haftungsgrenzen für Bauplaner und Berater

Artikel gespeichert unter: Norwegen


Seit dem 1.10.2010 gelten in Norwegen neue Standardverträge für Bauplanungsaufträge (NS 8401: Alminnelige kontraktsbestemmelser for prosjekteringsoppdrag) und Berateraufträge auf Zeitbasis (NS 8402: Alminnelige kontraktsbestemmelser for rådgivningsoppdrag honorert etter medgått tid). Diese Standardverträge haben in der Praxis sowohl bei der Vergabe von öffentlichen als auch privaten Bauaufträgen große Bedeutung, da es im norwegischen Recht nur wenige gesetzliche Bestimmungen zum Werkvertragsrecht gibt. Die Neuauflagen der Standartverträge enthalten nunmehr geänderte Haftungsobergrenzen für Bauplaner und Berater. Die maximale Haftungssumme wurde danach von 3.000.000 NOK auf 11.346.150 NOK erhöht.

Mitgeteilt von Advokatfirmaet Grette DA, Oslo

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Verstärkung der Gewährleistungsrechte von Bauherren     Erwerb von Immobilien in Schweden »

Themen

Links

Feeds