Eigentumserwerb an Immobilien in Luxemburg

Artikel gespeichert unter: Luxemburg


In Luxemburg genügt, ebenso wie in Frankreich, für den Eigentumserwerb an einer Immobilie bereits der Abschluss des Kaufvertrags. Eine zusätzliche Eintragung im Grundstücks- und Hypothekenregister ist aber dennoch erforderlich, um das Eigentum auch Dritten, d.h. anderen Personen außer dem Verkäufer, entgegen halten zu können. Andernfalls wäre das eigene Eigentum beispielsweise faktisch nicht durchsetzbar, wenn der Verkäufer das Grundstück ein zweites Mal veräußert. Für die Eintragung muss ein notariell beurkundeter Kaufvertrag vorliegen, sodass indirekt diese Form beim Abschluss des Vertrags zu beachten ist. Der Notar hat hierbei auch zu überprüfen, ob Hindernisse für eine Eigentumsübertragung, wie z.B. bestehende Vorkaufsrechte zu Gunsten anderer Personen, vorliegen.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Die Kündigung von Wohnraummietverhältnissen     Grundpfandrechte in Luxemburg »

Themen

Links

Feeds