Immobilienerwerb über einen Land trust in Florida

Artikel gespeichert unter: Florida


In den USA ist es gebräuchlich, nicht persönlich als Erwerber einer Immobilie in Erscheinung zu treten, sondern diese über einen „land trust“ zu erwerben. In Florida ist diese Möglichkeit  gesetzlich im Land Trust Act verankert.

Errichtung des Trusts
Der land trust wird durch eine Vereinbarung zwischen „Settlor“ und „Trustee“ errichtet, in der sich dieser zur Verwaltung des Trustvermögens zugunsten Dritter („Beneficiaries“) verpflichtet.  Der Trustee wird formell Eigentümer der Immobilie, er hält das Vermögen aber treuhänderisch für die Beneficiaries und unterliegt deren Weisungen. Seine Befugnisse werden durch die Trustvereinbarung geregelt, deren Bestimmungen gerichtlich durchsetzbar sind.

Funktion des Trusts
Die Bedeutung des land trust liegt in erster Linie darin, dass damit die wahren Eigentumsverhältnisse an Immobilien verdeckt werden können. Nach außen tritt lediglich der Trustee in Erscheinung. Auf diese Weise kann z.B. eine Zwangsvollstreckung in das Grundstück zulasten von Gläubigern der Beneficiaries erschwert werden. Beneficiaries haften nach den Bestimmungen des Florida Land Trust Act grundsätzlich nicht für Verbindlichkeiten des Trusts.
Die Errichtung eines land trusts geht zudem mit einer hohen Flexibilität einher, z.B. weil die Veräußerung von trust-Anteilen kostengünstiger als die Veräußerung von Immobilien sein kann.
Interessant sind land trusts aber auch zur Vereinfachung der Nachlassabwicklung. Die in der Errichtungsvereinbarung als Beneficiaries benannten Begünstigten können die Immobilie ohne Durchführung eines förmlichen Nachlassabwicklungsverfahrens übernehmen.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Welche Funktion hat das englische Grundstücksregister?     GESETZSVORLAGE ÜBER DIE BEHANDLUNG RECHTSWIDRIGEN GEBÄUDEN »

Themen

Links

Feeds