Nebenkosten senken

Artikel gespeichert unter: Deutschland - Mietrecht


Nach einer Entscheidung des Landgericht Bautzen vom 13. Januar 2009 kann der Mieter zuviel gezahlte Miete geltend machen, wenn die tätsächliche qm-Zahl Wohnfläche die Flächenangabe im Mietvertrag um 10 % unterschreitet. Dies gilt auch für zuviel bezahlte Nebenkosten und auch in dem speziellen Fall, wenn im Mietvertrag keine Flächenangabe genannt wird, jedoch die Nebenkosten an eine bestimmte qm-Zahl gebunden sind. Eine vorherige Besichtigung kann dem Mieter nicht zu seinem Nachteil ausgelegt werden.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Pressemitteilung: Falsche Flächenangaben bei Miet- und Immobilienkaufverträgen     Kündigung auch ohne vorherige Abmahnung rechtens »

Themen

Links

Feeds