Kündigung bei angemieteter Garage und Wohnung

Artikel gespeichert unter: Deutschland - Mietrecht


In vielen Fällen achten die Mietvertragsparteien nicht darauf, inwieweit Garage und Mietwohnung einheitlich vermietet werden. Es handelt sich grundsätzlich um zwei selbständige Mietobjekte. Mietvertragliche Fehler können sich insoweit auf eine erforderliche Kündigung ebenso auswirken, wie auf die später durchzuführende Räumung. Der BGH hat mit Urteil vom 12.10.2011, AZ VIII ZR 251/10, entschieden, dass bei einem sog. einheitlichen Mietverhältnis eine Teilkündigung nur bezüglich der Garage nicht zulässig ist. Dies ist nur denkbar, wenn bezüglich Garage und Wohnung zwei eigenständige Verträge existent sind. Dies muss für jeden Einzelfall gesondert geprüft werden.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Grundstückskauf in Italien – Ein Fall aus der Praxis     Die Vermietung von Ferienwohnungen »

Themen

Links

Feeds